Aus der Pressemitteilung der Bundesarchitektenkammer (BAK):

Nachhaltiger Pavillon aus Holz und Stahl überzeugte Jury
„Deutscher Architekturpreis 2023 für das „Studierendenhaus TU Braunschweig“ von zwei Berliner Architekten“ 

„Mit dem Studierendenhaus haben die beiden Berliner Architekten nicht nur den Studentinnen und Studenten in Braunschweig etwas Gutes getan. Sie haben eine innovative Stahl-Holz-Hybridkonstruktion eingesetzt, die leicht montiert und wieder in seine Grundkomponenten zerlegt werden kann, und gleichzeitig ein einladendes Gebäude geschaffen, das dank seiner offenen Struktur von den Studierenden flexibel genutzt werden kann. Aber auch die Auszeichnungen und Anerkennungen sind vorbildlich, da sie für innovatives und effektives Bauen stehen. Dass Deutschland viele kreative, erfindungsreiche und engagierte Architektinnen und Architekten hat, macht die große Anzahl der Einreichungen deutlich. Ein großer Dank an die Jury, die diese tollen Gewinner ausgewählt hat. …“  –  Klara Geywitz, Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB)


„Jedes Gebäude wird angesichts einer sich rasant wandelnden Welt einen Beitrag für mehr Wirksamkeit in unserer Umwelt leisten müssen. Wie wir Klima- und Ressourcenschutz priorisieren und den Umgang mit Material, Boden und Gebäudebestand gestalten, ist für Lebensqualität und Gemeinwohl relevanter denn je. Gerade die jungen Architektinnen und Architekten stehen heute vor herausfordernden Aufgaben. Sie sind es, die die Transformation unserer Städte, Quartiere, Häuser und Gärten mit ihren kreativen Ideen und organisatorischen Fähigkeiten umsetzen werden. Und sie haben alle Chancen verdient. Ich freue mich sehr, dass mit der Auszeichnung für das Studierendenhaus der TU Braunschweig ein längst überfälliger, starker Impuls für mehr Nachwuchsförderung gesetzt wird. …“  –  Andrea Gebhard, Präsidentin der Bundesarchitektenkammer (BAK)

LINK zur Pressemitteilung der Bundesarchitektenkammer 

Wir freuen uns sehr, dass eines unserer Projekte diese wichtige Auszeichnung erhalten hat. Bei der Realisierung des Studierendenhauses übernahm unser Team der iwb Ingenieure Generalplanung aus Braunschweig u. a. die Gebäudeplanung inkl. örtlicher Bauüberwachung. Die Berliner Architekten Gustav Düsing & Max Hacke waren 2015 die Gewinner des Architekturwettbewerbs der TU BS und in der Realisierung als iwb Sub-Unternehmen die Entwurfsverfasser.


WEITERE ARTIKEL zum Deutschen Architekturpreis 2023 – Quellennachweise

BBR – Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung Deutscher Architekturpreis 2023

db Deutsche Bauzeitung  Deutscher Architekturpreis 2023

BauNetz Deutscher Architekturpreis 2023

BauNetz Studierendenhaus TU BS

Artikel der Braunschweiger Zeitung vom 30. September 2023 unten stehend unter PRESSEARTIKEL als PDF einsehbar.


Entwurfsarchitekten: Gustav Düsing & Max Hacke, Berlin

Aktuelles