Neubau Rethebrücke Hamburg

Klappbrückenneubau – größte Brücke ihrer Art in Europa

Beschreibung


Als Ersatz für die alte Rethe-Brücke von 1933/34 im Hafengebiet von Hamburg-Wilhelmsburg begannen 2011 die Bauarbeiten für die neuen Klappbrücken, westlich danebenliegend. Diese wurden im Juli 2016 für den Straßenverkehr und Ende 2017 für den Bahnverkehr eröffnet. Im Anschluss begann der Rückbau der alten Klappbrücke.

Die neuen Rethe-Brücken sind zur Zeit der Fertigstellung die größten ihrer Art in Europa und haben eine Spannweite von 104 Metern und öffnen eine Fahrrinne von 64 m Breite und unbegrenzter Höhe. Die zweiflügelige Brückenkonstruktion ist hydraulisch beweglich. Besondere Herausforderungen waren u. a. der Bau bei laufendem Verkehr und die beengten Platzverhältnisse.

Die iwb ist seit 2013 fortlaufend im Projekt eingebunden.

Standort
Hamburg
Jahr
seit 2013 fortlaufend
Fakten
Brücke mit einer Spannweite von 104 m, Fahrrinne mit einer Breite von 64 m
Auftraggeber
HPA Hamburg Port Authority AöR, Hamburg

Projektdetails

Bau- und Projektmanagement

iwb Leistungen mit Schwerpunkten in enger Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber:

u. a. Leistungen im Planmanagement, Terminmanagement, Risiko- und Chancenmanagement

Retheklappbrücke, 21107 Hamburg

Involvierte Arbeitsgebiete

Jedes Projekt erfordert ganz eigene Kompetenzen. Unsere Fachleute haben Erfahrungen auf allen relevanten Gebieten.