Dortmund-Ems-Kanal

Neubau und Rückbau von fünf Schleusen am DEK-Nord.

Beschreibung


Die fünf im Nordabschnitt des Dortmund-Ems-Kanals gelegenen Schleusen Gleesen, Hesselte, Venhaus, Rodde und Bevergern müssen durch Neubauten ersetzt werden. Im Anschluss daran werden die alten Schleusen, gebaut zwischen 1890 und 1920, zurückgebaut. Dabei ist es geplant, bis zu drei Schleusen parallel herzustellen.

Der Dortmund-Ems-Kanal ist eine Binnenschifffahrtsstraße für das östliche Ruhrgebiet, das Münsterland und das Emsland. Er bildet das Rückgrat des westdeutschen Kanalnetzes und schließt das Industriegebiet zwischen Dortmund und Rhein direkt an den Seehafen Emden an.

Besondere Herausforderungen stellen die Bauzustände bei der Herstellung der neuen Schleusen wegen der räumlichen Nähe der Bestandsschleusen dar.

Die Maßnahmen laufen seit 2017 mit einer Laufzeit von ca. 15 Jahren.

Standort
Dortmund
Jahr
2017 - ca. 2031
Fakten
Laufzeit ca. 15 Jahre
Auftraggeber
Wasserstraßen-Neubauamt (WNA) Datteln

Projektdetails

Generalplanung – Teilleistungen der Bauoberleitung und Örtlichen Bauüberwachung

Dortmund-Ems-Kanal

Ihr Ansprechpartner